Überspringen

Christmasworld News

Bleiben Sie auf dem Laufenden und verpassen Sie keine News. Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen und praktische Tipps rund um Ihren Messebesuch.

Nachhaltiges Geschenkpapier auf der Christmasworld

Special Interest: Ethical Style by Christmasworld

Das Thema Nachhaltigkeit setzt sich auch bei der festlichen Dekoration verstärkt durch. Mit dem Special Interest „Ethical Style by Christmasworld“ werden nachhaltig orientierte Aussteller und ihre Produkte in den Fokus gestellt, sodass interessierte Facheinkäufer*innen schnell für sie relevante Anbieter*innen finden.

Ethical Style by Christmasworld Logo

Ob Geschenkbänder aus Biobaumwolle, vegane Kerzen, Christbaumständer aus recyceltem Plastik oder Lichtdekorationen für Innenstädte, die aus biologisch abbaubarem Zuckerrohr bestehen – der Special Interest Ethical Style by Christmasworld kennzeichnet Anbieter*innen, die Beachtliches im Bereich Nachhaltigkeit leisten. Er bietet den Besucher*innen Orientierung durch die gesonderte Kennzeichnung der ausgewählten Aussteller in der Aussteller- und Produktsuche sowie vor Ort an den Messeständen.

Ethical Style Spots

Ethical Style Spot auf der Christmasworld

Die Ethical Style Spots – eine Sonderpräsentationen mit Ausstellerprodukten – zeigt anschaulich, wie die Unternehmen das Thema Nachhaltigkeit in ihre Produktpalette integrieren. Im Rahmen von Themeninseln, die an die Ethical Style-Kategorien angelehnt sind, erhalten sowohl Aussteller als auch Besucher*innen wertvolle Inspirationen für den Point-of-Sale. Gleichzeitig wird dazu angeregt, einen Wissenstransfer zu schaffen und Besucher*innen neue Geschäftskontakte zu eröffnen.

LOCATION: Galleria 0 & Halle 3, Foyer (VIA-Ebene)

Die Jury prüft die Bewerber*innen und strukturiert das Angebot übersichtlich in sechs Kategorien. Aussteller können mit ihren Produkten eine oder mehrere dieser Anforderungen erfüllen und so auch in mehr als eine dieser Kategorien zugeordnet werden. Dazu zählen: 

Umweltfreundliches Material
Produkte aus umweltfreundlichen Materialien, z.B. aus nachwachsenden Rohstoffen mit geringen Umweltauswirkungen im Lebenszyklus oder bio-zertifiziert.

Ressourcenschonende Herstellung
Optimiertes Herstellungsverfahren zur Ressourcenschonung, z.B. Energie, Wasser oder Abfall.

Faire & soziale Produktion
Produkte, die in sozialen Einrichtungen und/oder unter sozialverträglichen Bedingungen hergestellt und/oder fair gehandelt werden und die dadurch die gesellschaftliche und/oder kulturelle Entwicklung in den Herstellerländern fördern.

Re-/Upcycling Design
Produkte, deren Rohstoffe zur Wiederverwertung vorgesehen sind oder die aus gebrauchten oder nicht mehr verwendbaren Abfallmaterialien durch Weiterverarbeitung in neuwertige Produkte umgewandelt werden.

Handarbeit
Produkte, die in Handarbeit hergestellt werden und Handwerkskunst erhalten und fördern.

Nachhaltige Innovation
Produkte, durch deren Innovation in den Bereichen Verfahren, Material und Lösung Ressourcen geschont werden, z.B. Rohstoffmenge, Abfallmenge, Energie und Wasser.

Die unabhängige Jury setzt sich zusammen aus:

  • Christina Bocher, DEKRA SE
  • Kees Bronk, CBI, Center for the Promotion of Imports from developing countries
  • Lutz Dietzold, Rat für Formgebung
  • Sabine Meyer, side-by-side, Caritas Wendelstein Werkstätten
  • Mimi Sewalski, avocadostore.de

„Jede unserer Konsumgütermessen hat eigene Schwerpunkte im Bereich Nachhaltigkeit. Ethical Style hilft, diese sichtbarer zu machen. Wo, wenn nicht auf Messen, können gleichzeitig so viele Unternehmen ihre nachhaltigen Produkte einem internationalen Publikum präsentieren?“

Dorothe Klein

Impressionen Ethical Style

Ethical Style Spot auf der Christmasworld
Ethical Style Spot auf der Christmasworld
Ethical Style Christmasworld
Ethical Style Spot auf der Christmasworld

Christmasworld im Umfeld der Sustainable Development Goals

Sustainable development goals

Die Christmasworld greift mit dem Special Interest „Ethical Style by Christmasworld“ das Thema Nachhaltigkeit verstärkt auf. Zudem richtet sie ihr Handeln an den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen aus und baut eigene Initiativen auf diesem Gebiet sukzessive aus.